Wir sind gerade in Frankreich angekommen und machen Stopp auf einem wunderschönen Bauernhof.
Wir sind unterwegs - noch immer kann ich es nicht fassen. In der Natur zu sein, abseits von Hektik tut meiner Seele gerade so gut, auch wenn es herausfordernde Momente, sowohl im Außen, als auch im Innen gibt. Doch trotzdem Situation oder gerade deshalb, ist jeder Tag ein Geschenk für mich.

Ihr wunderbaren Seelen, denk immer daran, jeder einzelne von euch ist ein ganz individuelles Licht in dieser Welt, das scheinen möchte.

Fühlt euch umarmt
Eure Bettina und Tommy


Tja, eigentlich war alles anders geplant. Von Frankreich über Spanien nach Portugal. Doch Tommy ging es nicht gut. Nachdem ihm eine Analdrüse geplatzt war, waren wir in der Schweiz noch in der Tierklinik gewesen. Alles gereinigt, was für Tommy sehr schmerzhaft war und dann Antibiotika-Kur. Das hat seinen Darm ziemlich durchgeschüttelt. In Frankreich war es dann echt schlimm. Also was tun? Auch mag er zu langes Fahren nicht.

 

Es musste eine Planänderung her. So habe ich mich entschlossen zurück nach Deutschland zu fahren, um Tommy erst einmal wieder auf die Beine zu bringen und dann sehen wir weiter.

Doch diese Planänderung, die nicht unbedingt gewollt war, hat sich im Nachhinein als Glücksfall herausgestellt. Wir haben festgestellt, dass ich seit Deutschland mit einem platten Reifen gefahren bin und ich es wegen der Zwillingsbereifung nicht gemerkt habe (bergauf, bergab).

 

Da ich bei so wunderbaren Freunden aufgenommen worden bin, wurde nicht nur das, sondern auch noch einiges andere am Wohnmobil gerichtet. Ich hatte so wunderbare Gespräche und wir sind hier so herzlich aufgenommen worden, dass ich dadurch wieder viel Energie tanken konnte - von Herzen Danke liebe Annette und Rolf.

 

Mit dieser Aktion wurde mir klar, dass es einerseits wichtig ist, Pläne zu machen, da wir so ein Ziel vor Augen haben und unsere Energie auf etwas bündeln können. Andererseits dürfen wir die Pläne auch wieder los lassen, besonders was den genauen Weg angeht. Damit das Leben, wenn es etwas besseres für uns bereits hält, auch einwirken kann und wir entsprechend offen sind es zuzulassen.


Die Reise geht weiter